Attorney Detail Banner
Back to Attorneys
Rosengarten, Dr. Volker
Direct Tel: +49 40 89728 7003
Hamburg
Tel: +49 40 89728 7000 Fax: +49 40 89728 7100
Zurich
Tel: +41 44 253 80 00 Fax: +41 44 253 80 01

Dr. Volker Rosengarten ist Partner im Zürcher und Hamburger Büro von Quinn Emanuel. Die Beratungsschwerpunkte seiner auf Deutschland und die Schweiz fokussierten Praxis sind (i) das Wirtschaftsstrafrecht, einschließlich der Vertretung und Beratung in strafrechtlichen Untersuchungen, bei der Durchführung von internen Untersuchungen, in Compliance-Angelegenheiten sowie bei sanktionsrechtlichen Themen, (ii) regulierungsrechtliche Angelegenheiten und (iii) komplexe wirtschaftsrechtliche streitige Auseinandersetzungen.

Er war in einige der größten und bedeutsamsten Wirtschaftsstrafsachen und internen Untersuchungen in Mitteleuropa involviert. Zu nennen sind hier u.a. seine Tätigkeiten für die Fédération Internationale de Football Association (FIFA) im Zusammenhang mit diversen strafrechtlichen Untersuchungen wegen des Verdachts von Korruption und anderen strafbaren Handlungen im Bereich des organisierten Fußballs, für diverse schweizerische Banken im Zusammenhang mit deren Teilnahme am sog. U.S. DOJ Program for Swiss Banks sowie für diverse Banken im Zusammenhang mit den Panama Papers-Untersuchungen. Volker hat ferner Unternehmen in Deutschland erfolgreich in Verbandsgeldbuße-Verfahren nach §§ 30, 130 OWiG wegen vermeintlichen Fehlverhaltens von Leitungspersonen bzw. Compliance-Verstößen vertreten. Volker vertritt neben Unternehmen auch Individuen in strafrechtlichen und regulatorischen Untersuchungen, einschließlich von Auslieferungsverfahren.

Darüber hinaus berät Volker Unternehmen aus dem Finanz- und Bankensektor, der Energiewirtschaft, dem Telekommunikationsbereich und der pharmazeutischen Industrie zu regulierungsrechtlichen Fragestellungen. Im Energiesektor hat er insbesondere Unternehmen zu Fragen des Netzanschlusses, des Netzzugangs, der Netztarife sowie zu Unbundlingthemen beraten und gegenüber Regulierungsbehörden wie der Bundesnetzagentur und der Europäischen Kommission vertreten. Volker hat, zum Beispiel, einen Zusammenschluss von Energieunternehmen im Zusammenhang mit ihrem Projekt, das erste privat finanzierte und geführte Strom-Verbindungskabel zwischen Deutschland und Norwegen zu errichten, beraten und gegenüber der Bundesnetzagentur und der Europäischen Kommission vertreten. Er hat ferner Betreiber von Offshore Windparks zu Netzanschluss- und -zugangsthemen und diverse Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen in Nordwesteuropa bei der Einführung einer gemeinsamen Marktkopplungslösung beraten. Im Pharmabereich hat Volker große Erfahrung bei der Vertretung von Unternehmen gegenüber Regulierungsbehörden im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen betreffend Herstellungs- und Großhandelserlaubnisse und Compliance-Themen.

Vor seiner Zeit bei Quinn Emanuel war Volker fünf Jahre als Rechtsanwalt bei einer großen internationalen Kanzlei beschäftigt. Davor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster tätig und hat dort zu regulierungsrechtlichen Themen promoviert. 

  • Fédération Internationale de Football Association (FIFA)

  • Schaffhauser Kantonalbank

  • Obwaldner Kantonalbank

  • Urner Kantonalbank

  • BSI SA

  • EFG Bank

  • Samsung Electronics, Co. Ltd.

  • Axway S.A.

  • Vertretung der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) im Hinblick auf staatsanwaltschaftliche Ermittlungen, die von Seiten der Schweizer und U.S.-Behörden gegen bestimmte Individuen durchgeführt werden wegen des Verdachts der Bestechung, Korruption und Geldwäsche.
  • Vertretung diverser Schweizer Kantonal- und Privatbanken im Rahmen der Ermittlungen des U.S. Department of Justice und des IRS wegen des Verdachts der Beilhilfe zur Steuerhinterziehung im Bereich des grenzüberschreitenden Private-Banking-Geschäfts.
  • Vertretung von sechs U.S. Hedgefonds bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen von mehr als EUR 1 Milliarde gegen die Porsche Automobil SE wegen der fehlgeschlagenen Übernahme der Volkswagen AG im Jahre 2008.
  • Vertretung der Eigentümer des Mehrheitsaktionärs eines international tätigen Schweizer Herstellers von Baumaterialien und Spezialchemikalien im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten mit dem Vorstand und einiger Minderheitsaktionäre in Folge des Verkaufs ihrer Anteile an der Holding an einen außenstehenden Investor. 
  • Vertretung eines innovativen Pharmaziekonzerns im Rechtstreit um wettbewerbswidrige Sperrpatente. 
  • Vertretung von Samsung Electronics Co. Ltd in diversen nationalen und den Binnenmarkt betreffenden Verfahren gegen Apple im Zusammenhang mit Smartphone- und Tablet Produkten. Die Verfahren von Samsung gegen Apple waren Teil der sogenannten „world-wide smartphone-wars“.

 

  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    (Promotion (Dr.jur.), magna cum laude, 2009)

  • OLG Celle, Niedersachsen
    (Zweites juristisches Staatsexamen, Prädikat, 2003)
     
  • Georg-August-Universität Göttingen
    (Erstes juristisches Staatsexamen, Prädikat, 2001)
The German bar (Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Allen & Overy LLP:
    • Senior Associate, International IP Group: 2009 – 2012
    • Associate, Telekommunikation, Medien und Technologie: 2007 – 2009
  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Rechtswissenschaftliche Fakultät: 
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Bernd Holznagel, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht in Münster, 2004 – 2007
  • “Liability Of Wi-Fi Operators For Abusive Download Of Copyrighted Works By Third Parties”, E-Commerce Law & Policy, gemeinsam mit N. Herrmann und U. Stimmel (2010)
  • “Traps and Pitfalls” (Urheberrechtliche Fragestellungen im Zusammenhang mit M&A Transaktionen), Vortrag (2009)
  • “Die besondere Missbrauchsaufsicht im Telekommunikationsgesetz 2004”, Doktorarbeit (2009)
  • “Zur verfassungsrechtlichen Zulässigkeit des Abgleichs gemäß § 6 Abs. 5 StromNEV-E”, Recht der Energiewirtschaft (RdE), gemeinsam mit B. Holznagel und M. S. Göge (2005)
  • “Der Zugang zu Premium-Inhalten, insbesondere für Multimedia-Anbieter”, Arbeitsbericht 27, Kompetenzzentrum Internetökonomie und Hybridität, gemeinsam mit B. Holznagel (2005)
  • “Die Zulässigkeit von Optionstarifen der T-Com nach dem neuen TKG”, Kommunikation und Recht (K&R), gemeinsam mit B. Holznagel und A. Hombergs (2004)